Die Gegenkampagne

Am Abend des 23. Oktober 2011 geht es im Lotto um über zehn Millionen Euro. Ein Fünffach-Jackpot wartet. Was das mit diesem Blog zu tun hat? Nun: Wenn ich den Solojackpot knacke, schalte ich eine Inseratenkampagne in allen drei Kärntner Tageszeitungen. Die Sujets hätte ich schon einmal fertig (PDF-Download hier):

Warum das alles? Weil Fragen gefährlich sind. Und am gefährlichsten sind solche Fragen, wenn sie von ganz normalen Leuten an Politiker gerichtet werden.

Weitere Ideen in die Kommentare. Und bitte (so die Ziehung noch nicht vorüber ist: DAUMENDRÜCKEN!

Advertisements

Budget 2012: Wer gibt wie viel Geld aus?

Die am Dienstag stattgefundene Budgetrede von Landesrat Harald Dobernig war nicht nur eine Verteidigungsrede für Jörg Haider. Sie brachte auch Zahlen an den Tag. Das Budgetprogramm bis 2014 steht auf der Website des Landes Kärnten komplett zum Download bereit.

Im Nachfolgenden soll grafisch aufbereitet werden, welcher Referent 2012 wie viel Geld zur Verfügung hat. Ein Klick auf die hier abgebildete Grafik öffnet eine größere Version bei der jedes Pixel 1000 Euro entspricht.

Die Erklärung zur Grafik entnimmt man aus der nachfolgenden Tabelle. Sie enthält die Farbzuordnungen sowie Zuständigkeitsbereich der jeweiligen Referenten.

Referent Euro Prozent Zuständigkeiten
Gerhard Dörfler (FPK) 201.000.000 9,40 % – Straßenbau
– Verkehr & alternative Mobilität
– Radwegenetz
– Kinder und Familien
– Sport
– Senioren
– Volksgruppen
– Wahlen & Staatsbürgerschaften
– Verfassungsdienst
– Protokoll
– Katastrophenschutz
– Innerer Dienst
– Aussenbeziehungen
– Sicherheit
– Flüchtlingswesen
– Lawinenwarndienst
Uwe Scheuch (FPK) 475.000.000 22,22 % – Arbeitsmarkt
– Lehrlinge
– Bildung
– Naturschutz
– Jagd & Fischerei
– Jugend
– Energieförderung
– Tierschutz
Harald Dobernig (FPK) 186.000.000 8,70 % – Finanzen
– Wirtschaftsförderung
– Technologie
– Kultur & Brauchtum
– Personal
– Sonderbedarfszuweisungen
– Landesgesellschaften
– Kärntner Unternehmerservice
– Kärntner Gesundheitsfonds
– Konsumentenschutz
Christian Ragger (FPK) 477.000.000 22,31 % – Soziales
– Jugend und Familien
– Wohnungs- und Siedlungswesen
– Landeshochbau
Peter Kaiser (SPÖ) 311.000.000 14,55 % – Gesundheit
Beate Prettner (SPÖ) 16.000.000 0,75 % – Frauen und Gleichbehandlung
– Umwelt
– Energie
– Wasserwirtschaft
– Umweltverträglichkeitsprüfungen
Josef Martinz (ÖVP) 472.000.000 22,08 % – Landwirtschaft
– EU
– Gewerbe
– Tourismus
– Wirtschaft
– Gemeinden
– Personal
– Sonderbedarfszuweisungen

Auffällig für mich sind vor allem die Dotierungen der beiden SPÖ-Regierungsmitglieder:

  • Kaiser ist zwar für den Bereich Gesundheit zuständig, in der eben erst deutlich umgefärbte Kabeg dürfte sein Gestalungsspielraum allerdings nicht allzu groß sein.
  • Prettner verfügt dagegen über deutlich mehr Kompetenzen, aber ein vergleichsweise winziges Budget. Kein Wunder, dass sie im Landtag oft Ziel freiheitlicher Abgeordneter ist. Zieht man Personalkosten ab, bleibt ein eher bescheidenes Budget für Sachaufwendungen.

Was meint ihr? Was kann man aus diesem Zahlenwerk herauslesen? Wie würdet ihr solche Daten visualisieren? Bitte Meinungen in die Kommentare. Danke!