Es ist soweit! Wir haben Daten!

Wie lange dauert es, um gegen Windmühlen zu kämpfen und am Ende doch etwas durchzusetzen? Mehr als vier Jahre.

Seit 2009 beschäftigt sich dieser Blog mit dem Thema OpenGovernment, OpenData und Transparenz in Kärntens Politik. Seit 2009 versuche ich, Bewusstsein dafür zu schaffen, dass wir ein Anrecht auf unsere Daten haben.

Der Regierungswechsel hat dies nun möglich gemacht. Ein erster, aber umso größerer Schritt ist getan.

Im Rahmen des CreateCamp Klagenfurt 2013 dürfen sich interessierte Softwareentwickler am kommenden Wochenende erstmals mit offenen Verwaltungsdaten aus Kärnten auseinandersetzen!

CreateCamp Klagenfurt 2013

Die Teilnahme am CreateCamp ist kostenlos, lediglich eine Anmeldung ist nötig. Alles Wissenswerte gibt es hier auf einen Blick.

Der Wunsch nach Daten wurde erhört, speziell für das CreateCamp ging heute eine Beta-Version des Datenportals online. Mehr noch: Wir konnten einen Mitarbeiter der GIS-Abteilung gewinnen, der am Samstagvormittag Details verrät, wie diese Daten strukturiert sind, wie man damit umgeht, wie sie lizenziert sind und was man damit machen darf.

Zudem wird auch Robert Harm dabei sein, der in Wien bereits einige Apps und Webprojekte mit OpenData-Datensätzen umgesetzt hat. Robert wird seinen großen Erfahrungsschatz in dem Bereich wohl ebenfalls teilen.

Welche Datensätze wurden bereitgestellt?

Es sind vor allem Umwelt- und Geodaten, die im allerersten Schwung öffentlich gemacht werden:

  • Schutzgebiete nach naturschutzrechtlichen Festlegungen (Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, Europaschutzgebiete, Ramsargebiet, Nationalpark, Naturpark …)
  • Verkehrsnetz | Höherrangiges Straßennetz (Landesstraße B, Landesstraße L, Autobahn, Schnellstraße)
  • Verkehrsnetz | Übergeordnetes Radwegenetz
  • Öffentlicher Verkehr | Haltestellen
  • Öffentlicher Verkehr | Buslinien
  • Öffentlicher Verkehr | Park- and Ride Anlagen
  • Kulturveranstaltungen
  • Sport und Freizeitanlagen | Sportstätten
  • Abflussmessstation und Messwerte

Die Datensätze sind schon online:

Betaversion OGD-Portal Kärnten

Es ist ein erster Schritt und Landeshauptmann Peter Kaiser macht aber Hoffnung, dass bald mehr kommt – von Budgetdaten über Daten zur Parteienfinanzierung bis hin zum kompletten „Kassensturz„. Das brauche aber ein wenig Zeit.

Gut, gewartet haben wir so lange, dass es auf ein paar Wochen nicht mehr ankommt. Change is here!

Frühe Beschäftigung sichert Vorsprung

Dass in OpenData ein enormes Potenzial steckt, ist kein Geheimnis.

Die Veröffentlichung von Daten darf aber kein Selbstzweck sein. Echte Wertschöpfung entsteht nur, wenn Softwareentwickler mit Apps und Webdiensten einen echten Mehrwert schaffen. Eine frühe Beschäftigung mit dem Material sichert einen Vorsprung.

Daher möchte ich mich im Namen aller bei der Politik und den Beamten bedanken! Danke, dass es so schnell ging. Danke, dass möglichst früh begonnen werden kann, das Potenzial zu heben. Danke!

Advertisements