So kann Zweisprachigkeit aussehen

„Diesen Sonntag für Kärnten“. Mit positiv besetzten Worten auf zweisprachigen „Ortstafeln“ soll gezeigt werden, dass Zweisprachigkeit keine Bedrohung darstellt.

Das Echo heute war (witterungsbedingt) noch bescheiden. Mit Glück fanden wir trotz Regenwetters ein paar Sonnenminuten und zeigten uns und unsere Ortstafeln im Strandbad.

Die Zahl des Tages war übrigens NULL! Genau so oft wurde ich vorher beim Verteilen von Ortstafeln blöd angesprochen. Im Gegenteil: Die einhellige Meinung aller war, dass die Bevölkerung schon weiter sei als die Politik. Freilich ist das kein repräsentatives Bild für ganz Kärnten – aber immerhin war niemand dabei, der sich gegen Ortstafeln ausgesprochen hat.

War noch wer mit den ausgedruckten Taferln an einem See? Wenn ja – bitte Fotos mailen oder in den Kommentaren verlinken. Danke.

Und am nächsten Sonntag wieder!
Mehr darüber im Laufe der Woche.

Danke noch an Dieter Zirnig von neuwal.com. Die gesponserten Ausdrucke haben sich als wasserbeständig erwiesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s