Open Government Data Principles

Hier nur ein ganz kurzes Video über Open Government Data Principles von Prof. Lawrance Lessig von der Stanford University. Daten sind der Anfang von allem. Daten sind der Nukleus aus dem OpenGov besteht. Hier darf es von Anfang an keine Verständnis-Probleme oder Kompromisse geben!

Was wären dieses Prinzipien?

Öffentliche Daten sollen als offen angesehen werden und nach diesen Richtlinien veröffentlicht werden (jeweils Links zu weiteren Erklärungen). Wenn im weiteren von Daten gesprochen wird, so sind damit stets öffentliche Daten gemeint:

  1. Vollständig:
    Alle öffentlichen Daten sind zugänglich zu machen. Öffentliche Daten sind Daten, die nicht verschwiegen, geheimgehalten oder nur priviligiert zugänglich gemacht werden dürfen.
  2. Primärdaten:
    Öffentliche Daten mssen an Originalquellen erhoben und mit dem höchsten Detailgrad und nicht in aggregierter oder veränderter Form veröffentlicht werden
  3. Zeitgerecht:
    Öffentliche Daten müssen so rasch als möglich zugänglich gemacht werden, um ihren einen höchstmöglichen Wert darzustellen.
  4. Zugänglichkeit:
    Öffentliche Daten sind einem so breit wie möglichen Benutzerkreis für so weit gefasste Anwendungszwecke zuzuführen.
  5. Maschinell verarbeitbar:
    Öffentliche Daten sind in einer Struktur anzubieten, die eine automatisierte Verarbeitung erlaubt.
  6. Nicht-diskriminierend:
    Öffentliche Daten sind jedem zugänglich gemacht zu werden – es darf keinen Registrierungsprozess geben.
  7. Nich proprietär:
    Öffentliche Daten sind in einem Format zugänglich zu machen, über das niemand exklusive Kontrolle hat.
  8. Lizenzfrei:
    Öffentliche Daten dürfen nicht mit Copyrights, Patenten, Namensrechten zu versehen und dürfen einem Betriebsgeheimnis unterliegen. Dies darf ausschließlich zur Wahrung von Persönlichkeitsrechten oder Sicherheitsbedürfnissen gestattet sein.

Und hier noch eine schnelle Präsentation zum Thema, die ich bereits vor gut zwei Jahren gesehen habe und mich überhaupt auf das Thema gebracht hat:

Dieses – nur ganz kurz angeschnittene – Thema wird Kern dieses Blogs sein und viel mehr in diese Richtung wird noch folgen. Wenn man sich sogar in Sewastopol (keine Abwertung) damit beschäftigt, wird es auch in Kärnten höchste Zeit, oder?

Advertisements

7 Gedanken zu „Open Government Data Principles“

  1. muss jetzt gestehen, dass mir politik eigentlich sonst wo vorbei geht und das ich vom unterrichtsfach politische bildung nur noch die grundzüge weiß, aber ich muss mir grad den kopf kratzen…….

    sollten die obigen punkte nicht in der verfassung stehen? haben wir nicht ein grundrecht auf diese informationen.

    Hab das schon bei change.gov und den richtlinen dort nicht verstanden. Was da jetzt erst wieder nicht umgesetzt wird sollte doch SELBSTVERSTÄNDLICH sein?

    werd mich die nächsten wochen mal ein wenig mit den grundlagen der politik beschäftigen, denn es muss einen verdammt guten grund für die nichterfüllung der oben genannten punkte geben……

    So wie du immer sagst: jedes börsennotierte unternehmen muss seine zahlen offen legen sonst gibts ärger mit der SEC bzw finanzmarktaufsicht, egal ob ich dort investiere oder nicht und in vater staat investiert jeder von uns bis zu 48% monatlich?????

    I don’t get it?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s